Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 07:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 5 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 5 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 50 Besuchern, die am Do 27. Dez 2012, 08:31 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Info über die Nordischen Rassen

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon grüne » Di 25. Aug 2015, 19:49

White Paws hat geschrieben:*Ironie on*

FCI Züchter und Hunde das einzig wahre auf dieser Welt, alles andere sind Mischlinge (auch Hunde aus der "Dissidenz" mit Papieren)

*Ironie off*

Ich hab nur einen einzigen Hund (Chihuahua) mit FCI Papieren alles andere sind Mischlinge, hab auch selbst Mischlinge in der Dissidenz produziert. Mir egal ich lieb die trozdem.



:top:
Benutzeravatar
grüne
Mitglied
 
Beiträge: 859
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:16
Fellnasen: 2
Rasse: Blumenhund
Grautier

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon jassac » Do 27. Aug 2015, 12:46

Vielleicht sollten wir hier einmal sortieren,
denn Papiere sind nicht gleich Papiere.

Aus meiner "Schäferhund" Zeit kenne ich zB.
sogenannte -Rote Papiere,
diese waren aus einer VDH- Kör-und Leistungszucht.
Meine damalige Langhaar-Hündin war zwar wunderschön,
hatte aber trotzdem -C- Hüften, aber das gehört hier nicht her. :wand:

Es gibt aber auch "Papiere" von anderen Verbänden,
ob diese nun schlechter oder besser sind ???

Gruß Jassac
Benutzeravatar
jassac
Mitglied
 
Beiträge: 1881
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 08:01
Wohnort: Berlin
Fellnasen: 1
Rasse: BRIARD

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon Klex01 » Do 27. Aug 2015, 18:37

jassac hat geschrieben:Es gibt aber auch "Papiere" von anderen Verbänden,
ob diese nun schlechter oder besser sind ???

Gruß Jassac


Ich habe ja Jahre lang im DCNH-VDH gezüchtet. Dir sind zwar der Meinung, dass nur die die einzig richtigen sind. Ich habe aber in den letzten Jahren viele Züchter und Hunde aus den sogenannten Dissidentvereinen kennen gelernd. Die unterliegen genau den gleichen Richtlinien wie der VDH. Sind also nicht schlechter.
Bild
Benutzeravatar
Klex01
Mitglied
 
Beiträge: 2654
Registriert: Di 23. Aug 2011, 14:12
Wohnort: 14913 Welsickendorf
Fellnasen: 24
Rasse: Malamuten Huskies

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon Blausternchen » Sa 29. Aug 2015, 10:48

silvia hat geschrieben:... verstehe ich jetzt nicht: bekommt man denn nicht automatisch Papiere, wenn man von einem Züchter/einer Züchterin einen Rassehund kauft?? Ansonsten wäre das ja Betrug... :pfeif:

silvia hat geschrieben:... nö, eigentlich so ganz allgemein... ich kaufe mir doch keinen Rassehund für teures Geld, bekomme dazu die Papiere und dann wird behauptet, es sei gar kein Rassehund? Ich dachte, Züchter verkaufen grundsätzlich Rassehunde mit Papieren und keine Mischlinge... wäre ja auch irgendwie unlogisch oder? Mit "Züchter" meine ich natürlich Züchter, die auch Züchter sind und keine selbsternannten, sondern die schon einem Zuchtverband angehören... schließlich werden ja die Würfe in Zuchtbücher eingetragen... :pfeif:


:kicher: Silvia, Du bist aber Blauäugig ! Leider ist nicht immer alles Schwarz oder Weiß.
Nur, weil ein Züchter in einem Verein ist, heißt das noch lange nicht, dass alle Welpen von ihm Papiere haben, auch wenn sie reinrassig im Sinne vom FCI sind.
Beide Welpeneltern brauchen eine Zuchtzulassung, dass der geplante Wurf im Verein angemeldet werden kann, dass der Züchter dann auch Papiere für die Welpen bekommt.
Ich weiß nicht wie es ist, wenn ein Wurf von zwei Zuchthunden ungeplant passiert, ob der Züchter dann die Papiere nachträglich beantragen kann, denn da liegen ja dann auch keine aktuellen Gesundheitsuntersuchungen vor (bzw. wurden keine gemacht). :keineahnung:
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8466
Registriert: So 14. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon Klex01 » Sa 29. Aug 2015, 13:55

Sternchen, in dem Fall das der Wurf ungewollt war,
Kannan die ganze Prozedur nachholen.
Der Wurf, bzw der deckackt muß gemeldet weder,
Dann werden die Untersuchung nachgeholt.
Es erfolgt eine DNA Kontrolle ob der angegebene Rüde auch der Vater ist , dann bekommen die Welpen Papiere
in den Ahnentafel steht dann , nicht nach den Regeln des DCNH , AMC, oder SHC, je nach dem in welchem Verein der Züchter ist, gezüchtet.

Wie es in nich dem VDH zugehörigen ist weis ich nicht.
Bild
Benutzeravatar
Klex01
Mitglied
 
Beiträge: 2654
Registriert: Di 23. Aug 2011, 14:12
Wohnort: 14913 Welsickendorf
Fellnasen: 24
Rasse: Malamuten Huskies

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon Blausternchen » Sa 29. Aug 2015, 14:53

Danke Klex.
Ich wußte nicht wie es in dem Fall in D gehandhabt wird.
1992 in Belgien war es bei Cissy`s Züchter so, dass er einen Vierer-Wurf angemeldet hatte. Da es aber ein Sechser-Wurf war, hatte er nur für Vier Welpen Papiere. Da die ersten 4 Welpen mit Papiere schon vermittelt waren, hatte meine Cissy keine Papiere. Hätte ich auf Papiere bestanden, dann hätte der Züchter sie beim Verband noch nachfordern können.
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8466
Registriert: So 14. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon Klex01 » Sa 29. Aug 2015, 15:28

So ist es auch in Spanien. Die melden den Wurf beim Verein und rufen die Papiere so ab wie die neuen Besitzer sie haben wollen.
Hier müssen alle Welpen gleich nach der Geburt gemeldet werden.
Bild
Benutzeravatar
Klex01
Mitglied
 
Beiträge: 2654
Registriert: Di 23. Aug 2011, 14:12
Wohnort: 14913 Welsickendorf
Fellnasen: 24
Rasse: Malamuten Huskies

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon silvia » Sa 29. Aug 2015, 19:05

... nun ja, wir haben uns im Internet natürlich nur vom AMC gemeldete und angekündigte Würfe angesehen und sind dann zu den entsprechenden Züchtern gefahren... das hat jetzt wohl nichts mit Blauäugigkeit zu tun... wenn ich 1.500 Euro bezahle, erwarte ich auch die Papiere...
Liebe Grüße Silvia

Bild
Benutzeravatar
silvia
Mitglied
 
Beiträge: 2795
Registriert: Sa 20. Aug 2011, 21:06
Wohnort: Calden
Fellnasen: 2
Rasse: Alaskan Malamute

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon mischka » Mi 2. Sep 2015, 19:32

ich sehe am verlauf der diskussion hier, das mein ursprünglich genannter sachverhalt irgendwie komplett nicht verstanden wurde und wird.
demnach hat auch die von @blausternchen eingesetzte themenüberschrift *hund ohne ahnentafel, pedigree ... * nichts mit dem angesprochenen, ursprünglichen sachverhalt zu tun.
mir ist es sowas von egal, ob ein hund einen *ausweis* (papiere) hat oder nicht - ich bin schon immer am tier ansich interessiert und nicht an irgend welchen festlegungen von menschen über ein tier.
(bereits 2008 hatte ich dazu ein entsprechendes video hochgeladen, welches dann auch recht gut - verstanden wurde)
http://www.facebook.com/mischka.graefe
mischka
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 4539
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:43
Wohnort: Sachsen
Fellnasen: 3
Rasse: SH
AH
Mix

Re: Hund ohne Ahnentafel, Pedigree, Papiere = Mischling

Beitragvon mr.T » Mi 2. Sep 2015, 21:26

He Mischka, helf mir mal auf die Sprünge, was war Dein
mischka hat geschrieben:... ursprünglich genannter sachverhalt
? :kopfkratz:
Bild
Schön ist es auf der Welt zu sein ...
I Ain't No Nice Guy
Benutzeravatar
mr.T
Mitglied
 
Beiträge: 2098
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 18:40
Wohnort: Sachsen
Fellnasen: 1
Rasse: Sib.Husky

VorherigeNächste

Zurück zu Nordische Hunde - Rassebeschreibung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder