Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: Mi 16. Jan 2019, 14:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 3 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 60 Besuchern, die am So 28. Okt 2018, 13:37 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Ideal für mich oder nicht??

Was muss ich beachten ?
Fragen, Info`s & Tipp`s

Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Scarlynchen » Fr 28. Mär 2014, 21:36


Hallo erstmal,

Ich bin noch 17 Jahre alt und werde mit meiner Ausbildung anfangen dieses Jahr und diese geht 3 Jahre. Mein Freund geht dann wahrscheinlich zur Bundeswehr. Nach meiner Ausbildung werde ich noch einwenig arbeiten und möchte mir anschließend einen Husky zulegen, also einen sehnlichsten Wunsch erfüllen, den ich schon als kleines Kind hatte, dies ist auch der Wunsch von meinem Freund (auch wenn er ihn nicht oft zu Gesicht bekommen wird, wenn er bei der Bundeswehr ist, haha). Das ist so bedacht, dass er dann Arbeiten gehen wird, während ich den Husky erziehe...
Nun frage ich euch erstmal ob er zu mir passt:
Viel Zeit werde ich natürlich für ihn haben. Und ich bin ein Mensch, der sehr gerne Sport treibt (Rad fahren, joggen, ...) ich bin auch eher der Abnehmfreak von daher gehört Sport dann zu meinem täglichen Leben, auch wenn es heißt , dass ich eher jeden 2. Tag Sport treibe, im Sinne von intensiverem wie joggen, bin ich trotzdem jeden Tag gerne draußen. Also ich denke mit dem Auslauf wird es keine Probleme geben. Aber ich habe bedenken, was wenn ich mal krank bin !? Dann kann ich nicht gerade viel raus gehen.
Ein anderer Punkt ist, was wenn ich an der Erziehung etwas falsch mache? Ich habe mich wirklich eine Woche lang damit beschäftigt, dass der Husky ein freundlicher Familienname ist, kein Wach Hund, sehr eigenwillig, ....hab dazu ja auch nichts zu sagen, nur ich habe auch in manchen Foren gelesen, dass die irre Probleme mit ihren Huskies hatten und total ratlos waren. Ich wäre schon enttäuscht wenn ich so schlecht wäre....
Wäre sehr nett, wenn ihr mir auch noch ein Paar sehr hilfreiche Tipps für die Zukunft schon mal geben könntet, kann ich immer gut gebrauchen (: .

Ich weiß, dass ich gerade sehr viel schreibe aber das ist für mich wichtig.

Ich hab auch gelesen, dass sich Huskies sehr schnell allein fühlen, deswegen hab ich überlegt (einen 2. Huskie wollte ich sowieso mir anschaffen aber eig später) mir nicht gleich 2 zu holen.... Nur dann wird es gleichzeitig schwieriger die beiden gleich zu erziehen, anderseits können sie sich nicht mehr soo allein fühlen und sie haben evtl mehr Spaß am Gassi gehen, wenn sie spielen (:

Danke im Voraus schon mal, Eure Scarlynchen






Soo, also was ich noch dazu schreiben wollte, weil manchen etwas falsch verstehen:

Nach der Ausbildung würde ich halt gerne noch paar Jahre arbeiten und erst danach mir einen Husky holen während mein Freund dann arbeitet. Und dann werde ich natürlich erstmal nicht ganz ein jahr "Pause machen " und dann einen Job suchen, wo ich meinen Hund mitnehmen kann, weil ich ihn ungern allein lassen würde :))))

Ich freue mich auf eure Antworten und Dankeschön im Voraus meine lieben ^___^
Scarlynchen
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Mär 2014, 18:16

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Blausternchen » Sa 29. Mär 2014, 19:49

Scarlynchen hat geschrieben:Ich bin noch 17 Jahre alt und werde mit meiner Ausbildung anfangen dieses Jahr und diese geht 3 Jahre. Mein Freund geht dann wahrscheinlich zur Bundeswehr. Nach meiner Ausbildung werde ich noch einwenig arbeiten und möchte mir anschließend einen Husky zulegen, also einen sehnlichsten Wunsch erfüllen, den ich schon als kleines Kind hatte, dies ist auch der Wunsch von meinem Freund (auch wenn er ihn nicht oft zu Gesicht bekommen wird, wenn er bei der Bundeswehr ist, haha). Das ist so bedacht, dass er dann Arbeiten gehen wird, während ich den Husky erziehe...

Du hast Dir ja schon ganz viele Gedanken gemacht ... das wichtigste ist, dass Ihr es beide wollt :top:
Die Erziehung des Hundes übernimmt in den meisten Fällen der, der die meiste Zeit hat sich mit dem Hund zu beschäftigen.

Scarlynchen hat geschrieben:Nun frage ich euch erstmal ob er zu mir passt:
Viel Zeit werde ich natürlich für ihn haben. Und ich bin ein Mensch, der sehr gerne Sport treibt (Rad fahren, joggen, ...) ich bin auch eher der Abnehmfreak von daher gehört Sport dann zu meinem täglichen Leben, auch wenn es heißt , dass ich eher jeden 2. Tag Sport treibe, im Sinne von intensiverem wie joggen, bin ich trotzdem jeden Tag gerne draußen. Also ich denke mit dem Auslauf wird es keine Probleme geben. Aber ich habe bedenken, was wenn ich mal krank bin !? Dann kann ich nicht gerade viel raus gehen.

Dass Du Dich gern in freier Natur aufhälst und sportlich bist paßt zum Husky. Wobei Du mit einem Welpen zum Anfang keine riesen Runden joggen kannst.
Wenn der Hund immer ausgelastet wird, wirst Du auch keine Probleme haben, wenn Du mal krank bist ... keine großen Runden rennen kannst, dann kann man den Husky auch mal mehr zu Hause mit allerlei Spielchen beschäftigen, auch Kopfarbeit ist Auslastung.

Scarlynchen hat geschrieben:Ein anderer Punkt ist, was wenn ich an der Erziehung etwas falsch mache? Ich habe mich wirklich eine Woche lang damit beschäftigt, dass der Husky ein freundlicher Familienname ist, kein Wach Hund, sehr eigenwillig, ....hab dazu ja auch nichts zu sagen, nur ich habe auch in manchen Foren gelesen, dass die irre Probleme mit ihren Huskies hatten und total ratlos waren. Ich wäre schon enttäuscht wenn ich so schlecht wäre....
Wäre sehr nett, wenn ihr mir auch noch ein Paar sehr hilfreiche Tipps für die Zukunft schon mal geben könntet, kann ich immer gut gebrauchen (: .

Falsch machen ? ... darüber solltest Du Dir jetzt noch keinen Kopf machen, denn davor ist keiner gefeit.
Man kann noch so viel über diese Dickköpfe wissen und man wird immer wieder einen "Fehler" in der Erziehung machen ... meist ganz unbewusst. Mir ist es nach 20 Jahren Erfahrung auch passiert :pfeif:
Das wirkliche Problem an der Sache ist, dass der Husky unheimlich schlau ist, sich diesen Einen "Fehler" merkt und Du dann lange daran arbeiten mußt, diese Unart, die Du selbst verursacht hast wieder heraus zu bekommen :wand:
Der springende Punkt ist aber der Charakter es Husky`s, kein Husky ist wie der andere.

Scarlynchen hat geschrieben:Ich hab auch gelesen, dass sich Huskies sehr schnell allein fühlen, deswegen hab ich überlegt (einen 2. Huskie wollte ich sowieso mir anschaffen aber eig später) mir nicht gleich 2 zu holen.... Nur dann wird es gleichzeitig schwieriger die beiden gleich zu erziehen, anderseits können sie sich nicht mehr soo allein fühlen und sie haben evtl mehr Spaß am Gassi gehen, wenn sie spielen (:

Danke im Voraus schon mal, Eure Scarlynchen

Das sehe ich als falsche Überlegung.
Klar sind Huskies Rudeltiere, aber Ihr seid dann sein Rudel und auch in einem Rudel brauchen die Hunde einmal ihre Ruhephasen, die auch sehr wichtig sind.
Im Normalfall ist es so, wenn der Welpe in kleinen Schritten lernt allein zu bleiben, dann wird er diese Zeit zum schlafen/dösen nutzen.
Überlege nur mal den schlimmsten Fall ... Du kommst mit dieser Rasse garnicht klar, denn es gibt genug Halter, die alles über ihre Hunderasse wissen, aber es einfach nicht umsetzen können :suche:
Was wird dann ? Man liest oft genug jungen Husky abzugeben und sie werden genau dann abgegeben, wenn sie in ihren Rübelphasen sind :nix:
Nimmst Du Dir gleich 2, willst Du so etwas dann 2 Huskies antun ?
Und ? Hattest Du schon mal ein richtiges Powerpaket von Husky an der Leine ?

Scarlynchen hat geschrieben:Soo, also was ich noch dazu schreiben wollte, weil manchen etwas falsch verstehen:

Nach der Ausbildung würde ich halt gerne noch paar Jahre arbeiten und erst danach mir einen Husky holen während mein Freund dann arbeitet. Und dann werde ich natürlich erstmal nicht ganz ein jahr "Pause machen " und dann einen Job suchen, wo ich meinen Hund mitnehmen kann, weil ich ihn ungern allein lassen würde :))))

Ich freue mich auf eure Antworten und Dankeschön im Voraus meine lieben ^___^

Das klingt :super1:

Ich hoffe ich konnte Dir erst einmal ein wenig Deine Fragen beantworten.
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8495
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Scarlynchen » So 30. Mär 2014, 16:51

Ja also mein Freund als auch ich wollen einen Husky :haalo:

Kopfarbeit im Sinne von " Hund muss sich kurz hinter der Tür Verstecken und das Spielzeug verstecken wir mit einer Spur ??" Oder wie meinst du das?

Achso ok, also wird man immer wieder dazu lernen müssen :istjagut:

Neeeeeeee dann bleibe ich lieber erstmal bei einem :pieps:


Ja, viele Fragen von mir sind beantwortet, ich würde trotzdem noch sehr gerne wissen was für Berufe es gibt, die man mit einem Hund "besuchen" kann bzw. was für Berufe ihr denn habt bzw du? Weil ich hab noch keine Ahnung, ob das überhaupt ein Arbeitgeber alles mitmacht. :kopfkratz: auf der anderen Seite könnte ich auch den Hund solange bei einer Freundin hinterlassen solange ich arbeite aber das ist auf Dauer auch keine Lösung. :keineahnung:
Scarlynchen
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Mär 2014, 18:16

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon mischka » So 30. Mär 2014, 17:22

der hund kann hier auch schon paar stunden allein bleiben, da döst er vor sich hin und schläft größtenteils. wichtig scheint mir da zu sein, ihn ordentlich auszulasten.
also gut, es läuft hier so ab: morgens von montag-freitag geht meine frau mit beiden hunden eine runde. da ist schnüffeln angesagt, eben eine gassierunde. dann haben die hunde pause.
je nachdem wie es der job zulässt, bin ich dann nach dem mittag oder am nachmittag zu hause. einer unserer hunde ist schon älter, kann so max. 1-2 kilometer noch mit gehen. das genügt dem husky aber nicht - rennen steht auf dem programm. so fahren wir also mit dem bike oder bei schnee mit dem schlitten. da genügen derzeit 2...4 kilometer. wird jedoch nicht so bleiben. man merkt es schnell, wenn der hund mehr will.
abends dann gegen 10 uhr geht es nochmal eine gassierunde.
wochenende wird dann mehr gemacht, das weiss der hund auch. fast immer nehme ich dann beide früh mit dem auto mit und fahre dorthin, wo sie ohne leine laufen können. vormittags/nachmittags gibt es wanderrunden. tja, und sonntag ist dann für den husky feiertag, da freut sie sich auch schon immer drauf. da treffen wir uns mit den freunden und deren hunde. dabei erleben die hunde soviel, das sie dann *kopfmäßig* schon ganz schön angestrengt werden. sonntag nachmittag genügt dann noch einen kleinere runde, so 4-5 kilometer, manchmal auch mit dem rad wenn nicht zu warm.
http://www.facebook.com/mischka.graefe
mischka
Mitglied
 
Beiträge: 4556
Registriert: So 14. Aug 2011, 14:43
Wohnort: Sachsen
Fellnasen: 3
Rasse: SH
AH
Mix

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Klex01 » So 30. Mär 2014, 17:41

Eigentlich habe ich mir vorgenommen nichts dazu zu schreiben. Aber.....
Wir haben seit 1992 Schlittenhunde, Huskie´s und Malamuten. Auch züchten wir.
Es ist nicht zwingend erforderlich, dass Du wenn Du einen Husky hast auch mit ihm jeden Tag viele km zurücklegst.
Auch wir, wo unsere Hunde im Gespann laufen, werden nicht jeden tag eingespannt, sondern maximal drei mal in der Woche und das auch nur wenn die Temperaturen nicht über 15 gr.haben sind. Die andere Zeit bewegen sie sich im Freilauf wie sie wollen.
Bild
Benutzeravatar
Klex01
Mitglied
 
Beiträge: 2654
Registriert: Di 23. Aug 2011, 13:12
Wohnort: 14913 Welsickendorf
Fellnasen: 24
Rasse: Malamuten Huskies

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Blausternchen » So 30. Mär 2014, 17:51

:nee:
Klex, das sehe ich auch so !
Ich hatte mich immer gewundert, dass Kyra nur am bummeln ist ... ich bin da jeden früh eine große Runde (2-2,5 h) mit ihr gelaufen, bis ich festgestellt habe, wenn ich jeden zweiten Tag eine große Runde gehe, dann läuft sie mit mir im schnellen Trab, wir laufen viel mehr km ... nix mit bummeln :top:
An den "Bummeltagen" lasse ich sie dann auch mal 1 Stunde nur nach Mäusen buddeln und schnüffeln, danach ist sie auch breit.
Man kann es mit der Auslastung auch übertreiben und man erreicht nur das Gegenteil ... der Hund läuft nicht :ah:
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8495
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Scarlynchen » So 30. Mär 2014, 20:28

Ok aber was meint ihr mit Kopfarbeit? :kopfkratz: könntet ihr mir ein paar Dinge nennen??
Scarlynchen
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Mär 2014, 18:16

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon mr.T » So 30. Mär 2014, 20:55

Alles was Du zur Erziehung mit dem Hund trainierst sind Kopfarbeiten.
Also Platz, Sitz, Komm, Bleib, bei Fuß usw. auch solche Übungen müssen ständig aufgefrischt werden. Der Hund muß sich konzentrieren und Erlerntes wird gefestigt.
Bild
Schön ist es auf der Welt zu sein ...
I Ain't No Nice Guy
Benutzeravatar
mr.T
Mitglied
 
Beiträge: 2101
Registriert: Fr 19. Aug 2011, 17:40
Wohnort: Sachsen
Fellnasen: 1
Rasse: Sib.Husky

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Blausternchen » Mo 31. Mär 2014, 13:15

Kopfarbeit ist unter anderem das
Ich werde Mal noch ein Thema eröffnen, um zu zeigen was man an Kopfarbeit alles so mit den Nordischen machen kann ... woran sie Spaß haben und was für die Rassen geeignet ist
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8495
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Ideal für mich oder nicht??

Beitragvon Scarlynchen » Mi 2. Apr 2014, 08:21

Achso okay, dann vielen Dank an euch und find ich gut Blausternchen :)
Scarlynchen
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Mär 2014, 18:16

Nächste

Zurück zu Vor der Anschaffung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron