Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 08:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 4 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 4 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 60 Besuchern, die am So 28. Okt 2018, 13:37 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Anfeindungen bedenken

Was muss ich beachten ?
Fragen, Info`s & Tipp`s

Anfeindungen bedenken

Beitragvon jassac » Do 6. Aug 2015, 12:40

In meiner Überschrift ist es bereits enthalten,
dass es in Großstädten oft zu lästigen nervigen Anfeindungen der Hundehasser-Fraktion kommt.

Jetzt ist seit Mai 2015 eine der größten Berliner Hundeauslaufgebiete mit Wasserzugang
für alle Hunde gesperrt und verboten worden.
Selbst mit angeleintem Hund ist es verboten dort spazieren zu gehen !!!

In den vergangenen Jahren war ich mit meinem Hund bestimmt 500 x dort ,
jetzt meide ich die Konfrontation mit Hundehassern, welche sich gerne zu Hilfssheriff aufspielen .
Ich bin jetzt in einem Alter, wo ich keine Kraft mehr aufbringe, vor Ort zu demonstrieren.

Der dort ansässige Biergarten ( ein Traditionsrestaurant ) beklagt 30 % Einbuße seiner Einnahmen ,
weil keine /kaum Hundebesitzer kommen.

Berlin ick liebe dir........aba nich imma :istjagut:

http://web.de/magazine/unterhaltung/lif ... r-30812094

Traurige Grüße,
Jassac
Benutzeravatar
jassac
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 1883
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 07:01
Wohnort: Berlin
Fellnasen: 1
Rasse: BRIARD

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon grüne » Do 6. Aug 2015, 12:59

Heftig....gabs denn keine Petition o.ä.?
Benutzeravatar
grüne
Mitglied
 
Beiträge: 861
Registriert: Di 30. Sep 2014, 18:16
Fellnasen: 2
Rasse: Blumenhund
Grautier

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon Shorty » Do 6. Aug 2015, 13:32

Oh man, das ist ja heftig :wutig:
L.G. Carmen

Bild

Man kann vieles kaufen, das Schwanzwedeln eines Hundes nicht.
Benutzeravatar
Shorty
Mitglied
 
Beiträge: 1650
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 06:38
Wohnort: Torgau
Fellnasen: 2
Rasse: 1 Husky und 1 Huskymix

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon jassac » Do 6. Aug 2015, 13:54

Petition weiß ich nicht,
aber einige wenige hartgesottene Hundebesitzer saßen genau Anfang Mai demonstrativ direkt am Wasser
und blockierten mit ihren Hunden den Radfahrern ,Joggern, Spaziergängern den Rundweg am See .
Ob es immernoch einige wenige Hundeleute dort aussitzen ???
Es ist für mich persönlich nicht mal eben umme Ecke um mal schnell zu schauen,
deshalb meide ich diese Gegend und fahre mit dem Auto an einen anderen großen See.

Gruß Jassac
Benutzeravatar
jassac
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 1883
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 07:01
Wohnort: Berlin
Fellnasen: 1
Rasse: BRIARD

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon grüne » Do 6. Aug 2015, 14:13

jassac hat geschrieben:Petition weiß ich nicht,
aber einige wenige hartgesottene Hundebesitzer saßen genau Anfang Mai demonstrativ direkt am Wasser
und blockierten mit ihren Hunden den Radfahrern ,Joggern, Spaziergängern den Rundweg am See .
Ob es immernoch einige wenige Hundeleute dort aussitzen ???
Es ist für mich persönlich nicht mal eben umme Ecke um mal schnell zu schauen,
deshalb meide ich diese Gegend und fahre mit dem Auto an einen anderen großen See.

Gruß Jassac




Und bei sowas isses dann auch immer grenzwertig..die zuvor schon keine Hunde abkonnten fühlen sich bestätigt das Hunde+Halter doof sind...
Sehr schwer immer Kompromisse zu finden...wobei nicht mal mehr an der Leine echt bescheuert ist...
Benutzeravatar
grüne
Mitglied
 
Beiträge: 861
Registriert: Di 30. Sep 2014, 18:16
Fellnasen: 2
Rasse: Blumenhund
Grautier

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon Silberwölfin » Do 6. Aug 2015, 15:52

Abartig, aber ich kenn's von Kassel.
90,00 € Hundesteuer für
- Hundeanleinschilder
- Hundeverbotsschilder
- Kotbeutelspender, die nicht mehr bestückt werden
- Kotbeutelspender, die aufgrund keiner Bestückung einfach abmontiert werden
- Abschaffung von Hundeauslaufplätzen

Die Hunde dürfen hier in keinem Park mehr frei laufen, teilweise beschweren sich die Spaziergänger, Radfahrer, Skater und Reiter mittlerweile schon, wenn sie spielende Hunde im Feld sehen.
Die Jäger und Forstwirte können ja nichts sagen, wenn der Vierbeiner frei ist, sich aber im Einwirkungsbereich seines Herrn befindet. D.h. dass man den Hund im laufen lassen darf, sofern er sich immer (vor allem bei Wildsichtung) zuverlässig abrufen lässt.
An der Prinzenquelle im Stadtteil Bad Wilhelmshöhe wettern Jogger, Radfahrer und Reiter seit Jahren, sie fordern ein komplettes Hundeverbot!
Bild

Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen.
(Sprichwort aus Sibirien)
Benutzeravatar
Silberwölfin
Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 16:02
Fellnasen: 1
Rasse: Sibirian Husky

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon jassac » Fr 7. Aug 2015, 04:16

Bei Anfeindungen fällt mir noch etwas ein.

Hier in unserem schönen gepflegten Park , laufen verhältnismäßig viele Jogger ihre Runden.
Ihr kennt bestimmt diese heruntergetretenen schmalen Trampelstreifen entlang der Rasenflächen,
wo der Rasen nicht mehr richtig wachsen will, weil ständig die Jogger haargenau dort ihre Bahnen ziehen.

Vorgestern früh um ca. 06:45 Uhr wollte ich eigentlich mit Fahrrad und Madame Frieda ungestört
meine Gassirunde beginnen, als 1 einzelner Jogger heran kam um eben haargenau (auf den Zentimeter genau)
seine Bahn zu laufen.
Ich kollidierte fast mit dem, meine Hündin stolperte fast, mein Fahrrad fiel fast um usw....
.aber der Herr Jogger lief weiter und schaute nur entrüstet, wie ich es denn mit meinem Hund wagen konnte
seine Welt zu kreuzen.
Leute Leute es war sooo absurd, stellt euch nur einmal vor ,
- der riesige Park hat 27 Hektar ,
- 1 Jogger morgens um 06:45
- 1 Radfahrer mit Hund

......und beide pochen auf ihre Startposition, pochen auf ihr Recht, pochen auf Rücksichtnahme :istjagut:

Gruß aus der viel zu engen Großstadt,
wo 1 einzelner Jogger und 1 einzelner Hundebesitzer bei 27 Hektar aneinander geraten :wand:
Benutzeravatar
jassac
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 1883
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 07:01
Wohnort: Berlin
Fellnasen: 1
Rasse: BRIARD

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon silvia » Fr 7. Aug 2015, 10:51

... da können wir uns gar nicht genug glücklich schätzen, dass wir hier so unter zivilisierten Leuten wohnen... jeder, der uns mit oder ohne Hund entgegenkommt, bewundert erst mal die beiden, fragt dann nach dem Alter, der Rasse etc. ... selbst heute morgen hielt wieder ein Auto an und der Mann musste unbedingt erst mal aussteigen und den Kleinen knuddeln... (das Pärchen wohnt hier in unserer Straße, hat aber gar keine Hunde, sondern nur Katzen)...die Frau kam schon vor Wochen mit dem Auto vorbei (als wir auf unserer Gassirunde heimwärts waren) und hielt auch erst an, um den Marvin zu bewundern... beide joggen übrigens auch hier auf den Wegen, wo wir mit den Hunden gehen, aber die würden nie auf die Idee kommen, sich so blöd zu verhalten... auch eine andere Frau, die täglich hier joggt, muss sogar im Vorbeilaufen erst mal eine freundliche Bemerkung abgeben und letzte Woche trafen wir sie, da freute sie sich, dass sie Marvin nun endlich mal streicheln konnte (da war sie gerade nicht am joggen)... :okay:
Liebe Grüße Silvia

Bild
Benutzeravatar
silvia
Mitglied
 
Beiträge: 2796
Registriert: Sa 20. Aug 2011, 20:06
Wohnort: Calden
Fellnasen: 2
Rasse: Alaskan Malamute

Re: Anfeindungen bedenken

Beitragvon Blausternchen » Fr 7. Aug 2015, 21:57

:augen: Das ist ja echt der Horror für jeden Hundehalter !
Da fragt man sich, warum der Mensch nicht friedlich miteinander leben kann. Aber so etwas ist wahrscheinlich nicht möglich. Desto mehr Stress die Menschen haben, desto stinkiger werden sie. und lassen sich an anderen aus, die garnichts dafür können. :wand:
Der See ist aber auch verdammt gut besucht. Kann man ein wenig mit unserem Schlossteich vergleichen, da sind auch immer Massen. Ich würde so eine Ecke meiden, weil ich da selbst nicht entspannen kann. Ist aber gut gesagt ... was soll ein Stadtmensch machen, wenn er mal schnell mit dem Hund an`s Wasser will ... :wand:

grüne hat geschrieben:Heftig....gabs denn keine Petition o.ä.?

Die Idee ist garnicht schlecht. Vielleicht könntet Ihr damit zumindest erreichen, dass ein kleines Fleckchen Strand für die Hunde genehmigt wird.

Hier kann man eine Online-Petition starten : https://www.openpetition.de/petition/neu
und dann am See Zettel an die Hundehalter verteilen ... mit Aufruf & Link-Adresse zur Petition.
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8474
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky


Zurück zu Vor der Anschaffung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron