Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: So 24. Jun 2018, 01:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 7 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 7 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 50 Besuchern, die am Do 27. Dez 2012, 08:31 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Welpenaufzucht und co.

Was muss ich beachten ?
Fragen, Info`s & Tipp`s

Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Lovelypet » Sa 8. Aug 2015, 13:59

Erstmal ein Gruß an alle!Ich bin neu hier.Warum ich mich angemeldet habe?Ich werde mir bald einen Alaskan Malamute Welpen zulegen und irgendwann später einen Akita Inu.D.h. Ich brauche jetzt sehr viele Tipps und Hilfe bei der Aufzucht.Ich habe mich tagelang über diese zwei Rassen informiert und ja ich will diese Hunde unbedingt haben, nur werden meine Fragen im Internet nicht genau beantwortet :kopfkratz: Und damit ich bestens informiert bin und ja nichts falsch mache, frage ich euch :huhu:
Ich würde es schätzen, wenn ihr meine Fragen so detailliert wie möglich beantwortet und nicht von den Fragen abweicht.Vielen Dank nochmal für die kommenden Antworten!Aber nun zu meinen Fragen (alles auf den Alaskan Malamute bezogen):

1.Wie viel und wie oft sollte man einen Welpen füttern?Trockenfutter oder Nassfutter?(Habe nämlich gehört das Trockenfutter für sie besser sei, wegen den Zähnen)

2.Was sind gute Hundefuttermarken für Welpen UND ausgewachsene Hunde?

3.Ich würde auch gern barfen neben dem Trockenfutter/Nassfutter, kenn mich damit aber leider garnicht aus und würde klein anfangen.Sollte man gekochtes oder rohes Fleisch füttern?Und was für Fleisch wäre am besten.Soll man Fisch auch roh füttern? Und wieviel?

4.Die Hunde brauchen ja sehr viel Bewegung und ich würde auch gern mal im Winter schlitten fahren mit ihnen.Wie viel kg können sie ziehen?Und ab welchem Alter sollte man das machen?

5.Welche Temperatur für sie ist am optimalsten und bis zu wie viel Grad nach unten und oben halten Sie noch aus?

6.Was kann man alles mit ihm machen (Freizeitbeschäftigung)

7.Komische Frage vllt: Wie oft gehen Welpen aufs Klo und wann?Und wie oft müssen erwachsene Hunde aufs Klo? :pfeif:

8.Was dürfen bzw. Lieben Hunde zu essen, abgesehen vom Hundefutter und Fleisch (Richtung Obst und Gemüse/Joghurt?)

9.Darf man Welpen auch Obst und Gemüse geben oder kommt nur das Welpenfutter ins Spiel?

10. Habt ihr sonst noch Tipps?

Ich weiß viele Fragen.Ich hoffe jemand beantwortet sie. :grien:
Lovelypet
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 12:59

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon grüne » Sa 8. Aug 2015, 15:03

Lovelypet hat geschrieben:Erstmal ein Gruß an alle!Ich bin neu hier.Warum ich mich angemeldet habe?Ich werde mir bald einen Alaskan Malamute Welpen zulegen und irgendwann später einen Akita Inu.D.h. Ich brauche jetzt sehr viele Tipps und Hilfe bei der Aufzucht.Ich habe mich tagelang über diese zwei Rassen informiert und ja ich will diese Hunde unbedingt haben, nur werden meine Fragen im Internet nicht genau beantwortet :kopfkratz: Und damit ich bestens informiert bin und ja nichts falsch mache, frage ich euch :huhu:
Ich würde es schätzen, wenn ihr meine Fragen so detailliert wie möglich beantwortet und nicht von den Fragen abweicht.Vielen Dank nochmal für die kommenden Antworten!Aber nun zu meinen Fragen (alles auf den Alaskan Malamute bezogen):



Hallo erstmal und herzlich Wilkommen :huhu:

Ich selbst barfe seit einigen Jahren und hab damit gute Erfahrungen gemacht. Nur Welpen hab ich noch nicht gebarft. Was ich aber grundsätzlich erstmal empfehlen kann ist das Heft: BARF Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Swanie Simone, gibts auch als Welpenausgabe. Kostet nicht viel, ist umfassend, nicht allzu verwirrend und dennoch gut :)



Lovelypet hat geschrieben:
1.Wie viel und wie oft sollte man einen Welpen füttern?Trockenfutter oder Nassfutter?(Habe nämlich gehört das Trockenfutter für sie besser sei, wegen den Zähnen)


Also viele die ich kenne haben ihren Welpen anfangs 3-4x gefüttert. Später mit circa einem halben Jahr sind sie auf 2x runter gegangen und mit etwa einem Jahr auf einmal. Wobei ich auch Leute kenne die 2x beibehalten haben.

Ob Trofu oder Nafu kann ich dir leider nicht sagen.

Lovelypet hat geschrieben:
2.Was sind gute Hundefuttermarken für Welpen UND ausgewachsene Hunde?


Da ich bekennender Barfer bin kann ich nur vom Hörensagen berichten das Wolfsblut, sowie Platinum als Trofu wohl recht gut sind. Beim Nafu muss ich fast passen, gibts zwar aller Jubeljahre mal eine Büchse, aber da halt ich mich an die Marke die auch der Kater kriegt...Animonda,Bozita, Macs, etc.

Lovelypet hat geschrieben:3.Ich würde auch gern barfen neben dem Trockenfutter/Nassfutter, kenn mich damit aber leider garnicht aus und würde klein anfangen.Sollte man gekochtes oder rohes Fleisch füttern?Und was für Fleisch wäre am besten.Soll man Fisch auch roh füttern? Und wieviel?


Barfen bedeute ja Biologisch artgerechte ROHfütterung, von daher ja das Fleisch sollte roh sein.
Das einzige was nicht roh gefüttert werden darf ist Schwein, das auf gar keinen Fall. Geflügel muss unbedingt roh sein, weil die Knochen splittern sobald sie gekocht sind und damit erhebliche Schäden verursachen können.

Im Prinzip fängt man mit einer Fleischsorte an (am Anfang auch nicht unbedingt Innerein o.ä.) und testes dies aus. Danach nimmt man eine Gemüsesorte hinzu, oft Möhren und schaut wie der Hund reagiert. Das ganze steigert man dann immer weiter. Innerhalb von sechs Wochen ist es kein Problem wenn das Futter nicht ganz ausgewogen ist, danach kommt es aber zu Mangelerscheinungen.
Wenn der Hund zuvor mit Trofu/Nafu gefüttert wurde kann es zu "Nebenwirkungen" kommen, die aber nach kurzer Zeit sich einstellen. Das ist tatsächlich normal, veranlasst aber leider häufig Leute dazu Barf als "Teufelszeug" abzustempeln. Ebenso erfordert barfen 2-3 Minuten mehr als nur Trofu in den Napf zu geben.

Du kannst, wie gesagt bis auf Schwein, jede Fleischsorte verfüttern, auch Fisch. Fisch finde ich sowieso ganz toll zwecks Omega 3/6 Verhältnis.

Die Menge hängt von deinem Hund ab. Es wird gesagt 2-3 Prozent des Körpergewichtes. Bei Welpen kann ich mir vorstellen, dass der Bedarf höher ist, müsste ich aber nachlesen wieviel.

Bevor dein Welpe einzieht empfiehlt sich für den Anfang sowieso ein Futterplan. Ich will hier keine Fremdwerbung machen, aber es gibt ein Barf-Forum was sehr hilfreich ist und dessen User auch beim aufstellen solcher Pläne gerne helfen. (Bei Interesse mich einfach anschreiben).

Soviel ich aber noch in Erinnerung habe sollte der Calciumgehalt höher sein als bei einem adulten Hund. Also sollte mehr Knochen / Knorperl auf dem Speiseplan stehen. Was aber sonst noch bei Welpbenbarf beachtet werden muss, müsste ich auch erst nachschauen (hab nur noch Seniorpläne im Kopf :kicher: )

Lovelypet hat geschrieben:4.Die Hunde brauchen ja sehr viel Bewegung und ich würde auch gern mal im Winter schlitten fahren mit ihnen.Wie viel kg können sie ziehen?Und ab welchem Alter sollte man das machen?


Die Frage überlasse ich gern den Leuten hier mit Malis /Akitas :)

Lovelypet hat geschrieben:5.Welche Temperatur für sie ist am optimalsten und bis zu wie viel Grad nach unten und oben halten Sie noch aus?



Wenn ich mit unserem Husky Rad / Scooter fahre ist bei 15 Grad Schluss. Nach unten hab ich bisher noch keine Grenze gefunden.


Lovelypet hat geschrieben:
6.Was kann man alles mit ihm machen (Freizeitbeschäftigung)


Eine Menge! :)
Es kommt immer auf den Hund drauf an, aber schau doch mal hier im Forum etwas rum unter der Rubrik Auslastung, dort gibt es viele Ideen und Vorschläge von Agility bis Zugsport. Unsere finden auch einfach mal ein Ausflug in den Fressnapf oder in ein Café spannend.

Lovelypet hat geschrieben:7.Komische Frage vllt: Wie oft gehen Welpen aufs Klo und wann?Und wie oft müssen erwachsene Hunde aufs Klo? :pfeif:


Hier lass ich gern die Welpenbesitzer wieder zu Wort kommen. Aber in der Regel sagt man ja das ein Welpe am Anfang aller 2 Stunden raus soll um stubenrein zu werden.

Die Großen gehen bei uns circa 4x am Tag raus.

Lovelypet hat geschrieben:8.Was dürfen bzw. Lieben Hunde zu essen, abgesehen vom Hundefutter und Fleisch (Richtung Obst und Gemüse/Joghurt?)


Was sie lieben hängt auch wieder vom Hund ab. Mein Labbi liebt Essen. Das Grautier wiederum lutscht stundenlang auf einem Stück Wurst rum bevor er sicher ist das er es auch fressen kann. Dafür würde er für Käse und Brot alles tun.

Milchprodukte wie Joghurt und Quark werden auch gern bei Barfern verfüttert, natürlich die ohne Zucker, und von vielen Hunden gern angenommen. Aber auch hier vorsichtig antesten, manche Hunde vertragen es gar nicht.

Rosinen sollten Hunde gar nicht bekommen. Nachtschattengewächse nur begrenzt. Es gibt ganz gute Listen im Internet wo viele Obst/Gemüsesorten aufgelistet sind. Wenn ich mich nicht täusche war auch in der Broschüre, die ich oben erwähnte, eine Liste mit dabei.

Aber mal im Allgemeinen. Obst und Gemüse finden viele Hunde ganz lecker, aber der Hundekörper hat gar nicht soviel davon. Um Obst/Gemüse wirklich verwerten zu können, müssen die Zellwände zerstört werden. Zum Beispeil durch pürieren oder dünsten, der Hundemagen ist dazu nur begrenzt in der Lage (ich fütter zum Beispiel auch gern ungewaschenen Pansen/ Blättermagen weil dort aufgespaltenes Grünzeug dabei ist).

Lovelypet hat geschrieben:9.Darf man Welpen auch Obst und Gemüse geben oder kommt nur das Welpenfutter ins Spiel?


Soviel ich weiß darf man das, sollte aber auch hier vorsichtig antesten und es nicht mit der Menge übertreiben.

Lovelypet hat geschrieben:10. Habt ihr sonst noch Tipps?

Ich weiß viele Fragen.Ich hoffe jemand beantwortet sie. :grien:



Andersrum, hast du sonst noch Fragen? :)


Grüße Grüne
Benutzeravatar
grüne
Mitglied
 
Beiträge: 846
Registriert: Di 30. Sep 2014, 19:16
Fellnasen: 2
Rasse: Blumenhund
Grautier

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Blausternchen » Sa 8. Aug 2015, 15:26

Hallo :huhu: und ganz herzlich Willkommen Lovelypet.

Ich finde es ganz toll von Dir, dass Du Dich vor der Anschaffung über die Aufzucht eines Welpen und über die Rassen schlau machst. :top:

Darf ich Dir vorab "eine" Frage stellen ?
(Das wären auch Fragen, die ich mir zuallererst selbst stellen würde.)
Wieviel Zeit hast Du Deinen Welpe einzugewöhnen ?
Wie ist Deine Wohnsituation ... also Umfeld ? Nicht die Wohnungsgröße, die spielt keine Rolle. Park, Feld oder Wald wo Du mit Deinem Welpe/Hund hingehen kannst ?
Wie würde es mit Hundekontakten aussehen ?
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8396
Registriert: So 14. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Lovelypet » Sa 8. Aug 2015, 15:58

Vielen Dank für die Antworten und die Mühe :huhu:

Blausternchen hat geschrieben:
Wieviel Zeit hast Du Deinen Welpe einzugewöhnen ?

Wie ist Deine Wohnsituation ... also Umfeld ? Nicht die Wohnungsgröße, die spielt keine Rolle. Park, Feld oder Wald wo Du mit Deinem Welpe/Hund hingehen kannst ?

Wie würde es mit Hundekontakten aussehen ?



Ich bin noch Schülerin und werde bald 18 und ich brauch sowieso nicht viel zu lernen um gute Noten zukriegen :istjagut: .Ich habe momentan sehr viel Zeit.Ich weiß, irgendwann würde auch das Studium kommen, aber ich habe auch einen Bruder der 15 ist und auf ihn aufpassen würde, wenn ich mal keine Zeit habe, wenn das Studium kommt.Die meiste Zeit verbringe ich gerne draußen. Zu Hause rumhocken und nichts tun?Nein, Danke!Deswegen auch ein Alaskan Malamute und Akita Inu! :haalo:

Ich habe einen Garten und das tolle ist, dass es hier so viele Parks gibt (einer ist zb. nur 5 min entfernt :top:) Und mit sehr vielen Hunden

Ich habe vor in eine Welpenschule zugehen und nach ein paar Monaten mit meinem Malamute würde ein Akita Inu dazukommen, wenn alles glatt läuft. :okay: und einer meiner Freunde hat einen Golden Retriever Welpen.Er ist Zucker.
Lovelypet
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 12:59

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Lovelypet » Sa 8. Aug 2015, 16:03

Vielen vielen Dank grüne.Die meisten Fragen hast du ja beantwortet und dazu noch sehr gut.Ich werde mir dieses Buch zum Barfen holen und jetzt fühl ich mich besser, da ich mehr wissen habe :grins:
Lovelypet
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 12:59

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Blausternchen » Sa 8. Aug 2015, 16:09

Dankeschön für die Antworten Lovelypet.
Da wäre ja gut für Deinen Kleinen gesorgt. Hast Du Dir schon Gedanken gemacht ob es eine Hündin oder ein Rüde werden soll ?
Ich nehme an, dass Du noch zu Hause wohnst. Sind denn Deine Eltern mit der Anschaffung eines Mali`s einverstanden ?
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8396
Registriert: So 14. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Lovelypet » Sa 8. Aug 2015, 16:18

Blausternchen hat geschrieben:Dankeschön für die Antworten Lovelypet.
Da wäre ja gut für Deinen Kleinen gesorgt. Hast Du Dir schon Gedanken gemacht ob es eine Hündin oder ein Rüde werden soll ?
Ich nehme an, dass Du noch zu Hause wohnt. Sind denn Deine Eltern mit der Anschaffung eines Mal`s einverstanden ?


Ja meine Mutter freut sich schon und mein Vater hatte selbst einen Hund als er klein war (ist leider verstorben :regen:) deshalb freut er sich auch am meisten.Er liebt Hunde und will auch einen, also kommt es recht gut, dass ich einen will.Ich will einen Rüden. :grien:
Lovelypet
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 12:59

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Blausternchen » Sa 8. Aug 2015, 17:29

Lovelypet hat geschrieben:1.Wie viel und wie oft sollte man einen Welpen füttern?Trockenfutter oder Nassfutter?(Habe nämlich gehört das Trockenfutter für sie besser sei, wegen den Zähnen)

Wir haben unsere Welpen bis ca. 1/2 Jahr alle 4 x täglich gefüttert. Also die Tagesration auf vier Portionen verteilt. Es geht darum, dass der kleine Magen nicht überlastet wird. Später dann nur noch 2 x täglich. Das habe ich auch beibehalten.
Gerade große TROFU-Mengen (quillt im Magen auf) würde den Magen und vor allem die Magenbänder belasten. (könnte ein Grund für die gefürchtete Magendrehung beim Hund sein.)

Lovelypet hat geschrieben:3.Ich würde auch gern barfen neben dem Trockenfutter/Nassfutter, kenn mich damit aber leider garnicht aus und würde klein anfangen.Sollte man gekochtes oder rohes Fleisch füttern?Und was für Fleisch wäre am besten.Soll man Fisch auch roh füttern? Und wieviel?

Ob gekocht oder roh, das müßtest Du testen. Manche Welpen/Hunde gehen nicht gleich an Rohfleisch, sie brauchen eine "Eingewöhnungsphase".
Selbstgekochtes frißt eigentlich jeder Hund gern. Vielleicht kannst Du Dir hier schon mal ein paar Anregungen holen.
magic_viewforum.php?f=20
magic_viewtopic.php?f=38&t=2554
Zum BARF findest hier etwas : magic_viewforum.php?f=39
Und speziell zum Barfen bzw. Teilbarfen der Welpen, lese mal hier : magic_viewtopic.php?f=39&t=1913

Lovelypet hat geschrieben:5.Welche Temperatur für sie ist am optimalsten und bis zu wie viel Grad nach unten und oben halten Sie noch aus?

Meine eigene Erfahrung ... alles was unter 15° C ist, ist super zum trainieren, Rad fahren usw. Von 15 - ca. 21°C laufen die Nordischen trotzdem noch zügig am Bauchgurt.

Lovelypet hat geschrieben:6.Was kann man alles mit ihm machen (Freizeitbeschäftigung)

Schau mal hier : Hobby - "Sport"
und hier : Wie laste ich meinen Wildfang aus ?

Lovelypet hat geschrieben:7.Komische Frage vllt: Wie oft gehen Welpen aufs Klo und wann?Und wie oft müssen erwachsene Hunde aufs Klo? :pfeif:

Mit Welpen muß man Anfangs aller 2 Stunden raus zum pullern/lösen. Außer Nachts, da können sie, schon 6 Stunden durchschlafen. Kommt auf den Welpe an.
Wie oft man mit einem erwachsenen Hund raus muß, liegt auch daran wie lange die Runden sind. Aber Minimum 3 mal, wenn der Hund den halben Tag unterwegs ist. :grien: Normal mindestens 4 x.

Lovelypet hat geschrieben:9.Darf man Welpen auch Obst und Gemüse geben oder kommt nur das Welpenfutter ins Spiel?

Das muß man bei dem Welpe testen, was er mag. Es sollten nur keine Unmengen an Obst sein.

Lovelypet hat geschrieben:!Aber nun zu meinen Fragen (alles auf den Alaskan Malamute bezogen):
4.Die Hunde brauchen ja sehr viel Bewegung und ich würde auch gern mal im Winter schlitten fahren mit ihnen.Wie viel kg können sie ziehen?Und ab welchem Alter sollte man das machen?
10. Habt ihr sonst noch Tipps?

Ich hatte/habe nur Huskies, aber spezielle Fragen und Tipp`s zum Mali, können Dir unsere Klex und Silvia (die übrigens gerade einen Malamute Welpe hat) beantworten.

:hi: Wenn Du weitere Fragen hast, dann immer her damit.
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8396
Registriert: So 14. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Lovelypet » Sa 8. Aug 2015, 19:35

Vielen Dank Blausternchen!Du hast mir echt weitergeholfen.
Lovelypet
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 12:59

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Lovelypet » Sa 8. Aug 2015, 20:00

Noch eine kleine Frage...
Man soll seinen Hunden ja nicht ständig was neues anbieten, also nicht jeden Tag immer verschiedenes Gemüse und Obst.Das verträgt der Magen nicht hab ich gehört.Aber auf wie viele verschiedene Obstsorten bzw. Gemüsesorten kann man sich festlegen?Beim Fleisch ist dies ja egal oder? Danke nochmal!
Lovelypet
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Aug 2015, 12:59

Nächste

Zurück zu Vor der Anschaffung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron