Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: So 24. Jun 2018, 01:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 3 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 50 Besuchern, die am Do 27. Dez 2012, 08:31 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Welpenaufzucht und co.

Was muss ich beachten ?
Fragen, Info`s & Tipp`s

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Blausternchen » So 12. Jun 2016, 11:04

... auch wichtig, wenn der Welpe geschlafen hat und wach wird, muß er nach Draußen.
Gerade ganz wichtig nach der Nachtruhe !
Da heißt es, sobald sich der Welpe früh regt, in die Sachen springen und mit dem Welpe Gassi. Nichts mit noch einmal umdrehen, sich großartig zurecht machen, oder noch nen :müde: ... denken der gibt sicher wieder Ruhe ... wenn er wieder Ruhe gibt und weiter mit schläft, dann tritt der Halter ganz sicher in eine Pfütze oder Häufchen. :pfeif:

Welche Erfahrungen ich auch bei Huskies gemacht habe : Sie melden sich nicht, wenn sie raus müssen, so wie andere Hunde. Nur, wenn sie wirklich, wirklich ganz dringend müssen und dann ist es meist Durchfall.
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8396
Registriert: So 14. Aug 2011, 16:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon jassac » Mi 15. Nov 2017, 20:25

Huhu FREY
......gibt es etwa nichts über einen pubertierenden Jungspund zu schreiben ????

Schade, dass wir seit JUNI !!!
nix mehr gehört, bzw. von dir gelesen haben.

Gruß aus Berlin,
Jassac
Benutzeravatar
jassac
Mitglied
 
Beiträge: 1872
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 08:01
Wohnort: Berlin
Fellnasen: 1
Rasse: BRIARD

Re: Welpenaufzucht und co.

Beitragvon Daniela_xy » Fr 17. Nov 2017, 13:23

Huhu,hey du :D :huhu: .

Also zuerst mal herzlichen Glückwunsch zu deinem Etnschluss dir nen Hund ,einen Partner fürs Leben ins Haus zu holen :D !

Hab jetzt zwar keinen Malamut -und auch keinen Akita- , aber ich würd mich hier im Forum nochmal ganz genau darüber informieren,soweit ich weiß sind die zwei Rassen nämlich ein bissl schwierig in der "Mehrhundehaltung",wenn ich mich nicht täusche .

Und ohne frech rüber kommen zu wollen : du bist jetzt 18 und beginnst bald dein Studium. Ich will dir niergendst rein reden aber -> Schule und Studium ist nicht vergleichbar,während dem Studium wirsd du höchstwarscheinlich doch mehr lernen müssen als in der Schule ,auch wirsd du mehr Zeit investieren müssen (Vorlesungen und Co).
Ich finde es schön dass du dier Gedanken gemacht hast wo der Hund den bleiben soll wenn du nicht da bist,nur gibst da eine Sache die man beachten muss (ich sprech jetzt rein aus meiner Erfahrung,ich kenne deine Familie ja nicht ) -> MAN IST VERLASSEN WENN MAN SICH AUF ANDERE VERLÄSST !

Das soll heißen : als ich meinen ersten Hund bekam hab ich auch alle gefragt ob sie bereit wären auf den Hund aufzupassen (ich war damals um die 16 und mitten in meiner Lehre) .
Alle haben eifrig zugestimmt,Oma,Tante,meine Eltern ,mein Bruder. Anfangs hat es ihnen auch noch nichts aufsgemacht doch bald hieß es "hey,kannst du den Hund morgens nicht bei dir lassen ?
Ich hol ihn dann Vormittags/Mittags. Kommst du bitte gleich nach der Arbeit heim ? Ich hab auch noch was vor . Ist es okay wenn ich den Hund nur schnell zum pinkeln raus lasse ? Ich hab heute keinen Bock !"
Die Liste könnte ich endloss weiter führen,beim ersten Hund gings gerade noch,ab dem zweiten -obwohl das angeblich auch kein Problem wär- gings dann nur noch "bergab" ,ist aber keine große Dramatik da ich jetzt ja ausgelernt bin,und nur Teilzeit arbeite. Meistens lässt sich wär finden ,aber manchmal muss ich auch auf nen Hundesitter zurückgreifen .
Auch dein Bruder : er ist 15,dementsprechend geht er vermutlich noch zur Schule und wird auch bald ne Ausbildung oder ein Studium anfangen ,er wird seine Freudne treffen wollen,er wird nicht jedes mal Zeit oder Bock haben . Wohin dann mit dem Hund ? Auch Eltern sind da nicht so kooperativ wie viele Kinder denken .
Was ich damit sagen will : das sollte ganz gut überlegt sein. Zusätzlich schwieriger wirds wenn du einen "Problem"hund hast. Ich war mit der Verantwortung damals bewusst,ich wusste was es hieß einen Hund zu mir zu holen,aber ich war z.b nicht darauf gefasst dass mein zweiter ne Angsthündin ist oder dass mein erster seit dem wir die Hündin haben gern mal andere Hunde anpöbelt . Das sind wieder Dinge die man oft nicht bedenkt aber zusätzlich mehr Aufwand und Zeit bedeuten .

Nun zu deinen Fragen :D ->

1. Ich habe meine WElpen damals 2 mal am Tag gefüttert mit dem Trockenfutter das sie schon kannten . Wie viel weiß ich gar nicht mehr ,aber des steht eh immer auf der Verpackung bei wie viel Gewicht und welcher GRöße/Alter man wie viel füttern muss.

2. Gute Hundefuttermarken : Also ich füttere meinem Husky das Trockenfutter von Belcando /gibt es auch für Aufzucht für Welpen und Junghunde) und mein Zwergspitz bekommt von Belcando das Nassfutter,hat mir damals der Züchter ans Herz gelegt und bin total zufrieden damit. Zwischendrin gibts mal Fleisch und dergleichen.
Vom hören sagen soll Platinum und Wolfsblut auch ganz gut sein (:

3. Was des Barfen angelangt muss ich passen da ich mich selbst erst in die Thematik einlese. Allerdings füttere ich wenn ich mal Fleisch gebe roh. Schweinefleisch is -zumindest bei mir- tabu .

4. Soweit ich weiß können Malamuten das 8-10fache von ihrem eigenen Gewicht ziehen (wenn falsch bitte ausbessern,wie gesagt,mit Malamuten hab ich mich nicht so arg auseinandergesetzt). MAn sollte allerdings nicht zu früh beginnen und bedenken dass auch der Schlitten Gewicht hat und man sollte nie einen Hund alleine einspannen .

5. Temperaturen : da ich bezweifle dass wir in unseren Breitengraden mehr als -27 Grad haben werden ist so zu sagen die Grenze nach unten offen. Was +Grade betrifft merk ich bei meiner dass bei +12 Grad alles n bissl schwerer fällt,von daher ist da schluss (klar Gassi gehen, schwimmen,wandern ect is ok,nur Zughundesport käme da für mich nicht mehr in Frage),aber spätestens bei +15 GRad sollten sie wirklich nichts allzu anstrengendes mehr machen .

6. Was du mit deinem Hund machst bzw machen kannst kommt erstens auf die Gesundheit deines Hundes drauf an und zweitens an was ihr beide Gefallen findet . Suchspiele sind oft begehrt,meine spielt auch gern abfangen und sie lernt auch gerne Tricks (momentan üben wir "winken" und "high five" ,sie freut sich riesig wenn sie es richtig macht ),sie zerrt auch gern an Dummys rum ,manchmal-ganz selten- fidnet sie auch an Ballspiele gefallen (und bringt mir den Ball auch zurück ;D) .

7.Wie oft und Wann müssen Welpen aufs Klo : also wie oft kann ich dir jetzt natürlich nicht sagen :D . Allerdings sollte man gleich nach dem aufstehen raus gehen (nicht zu viel Zeit lassen und sich noch "hübsch"machen,bis dahin ist es dann oft schon zu spät),nach dem spielen,immerhin ist spielen sehr aufregend,da kann sich schon mal die Blase melden :D . Auch nach dem füttern ists nicht verkehrt . Ansosnten den Hund beobachten. Vielel aufen dann nervös hin und her und suchen sich ein Platzerl oder drehen sich im Kreis. Dann den Welpen nehmen und gleich mal raus. Draußen darauf achten dass nichts zu sehr ablenkt; sonst is des so interessant dass ganz schnell vergessen wird dass man eigentlich pinkeln wollte und es passiert wieder in der Wohnung wenn die Aufregung nachlässt :D !

8. Also was dein Hund so mögen könnte musst du selbst herausfinden,meine mag Bananen :D !

9. Ich glaub schon dass man Welpen da auch was geben darf,nur kenn ich mich da leider nicht damit wirklich aus .

10. Ruhe und Gedult. LAss dir von niemanden rein reden,die wissen alle noch weniger wie man selbst und immerhin kennst du dein Fellknäuel noch am besten. Nichts auf Zwang oder Gewalt.
Gut sozialisieren,an andere Hunde ran lassen ,nicht übervorsichtig sein und auch nicht kopflos. Wenns schwer wird nicht das Handtuch werfen und am Ball bleiben. Nicht aus bequemlichkeit die Erziehung vernachlässigen.

Hoffe ich konnte helfen (:

lg Daniela
Daniela_xy
Mitglied
 
Beiträge: 112
Registriert: Di 26. Jul 2016, 12:03
Wohnort: Steiermark
Fellnasen: 3
Rasse: 2 Siberian Husky,1xMischling

Vorherige

Zurück zu Vor der Anschaffung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron