Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: Mo 18. Mär 2019, 21:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 5 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 5 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 60 Besuchern, die am So 28. Okt 2018, 13:37 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Studium mit Hund

Was muss ich beachten ?
Fragen, Info`s & Tipp`s

Studium mit Hund

Beitragvon Timo » Do 15. Sep 2016, 15:49

Hey :huhu:

Im Betreff steht's ja schon, wie sind eure Erfahrungen mit Hund während dem Studium?
Wie sieht es beim Thema mitnehmen aus?
Macht der Hund da mit? Wie muss der Hund dafür erzogen werden? Machen die Unis mit? Die anderen Studenten?
Besteht auch die Möglichkeit, den Husky währenddessen allein zu Hause zu lassen? Wie lang macht er das mit, wenn er ansonsten ausgelastet ist?
Zu beiden Ideen, wie lange muss der Hund bei professioneller Hilfe auf so etwas vorbereitet werden?

Fragen über Fragen ;)
Freue mich über jede Antwort, Idee, Kritik, neue Frage und alles andere :)
Timo
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Sep 2016, 18:59

Re: Studium mit Hund

Beitragvon flaxiana » Do 15. Sep 2016, 17:09

Hab dir ja schon ausführlich geantwortet :grien:
Eigentlich kannst du die Antworten auf deine Fragen nur finden, wenn du an einer Uni immatrikuliert bist, deine Professoren, Dozenten und Kommilitonen kennst und am Besten auch deinen Vermieter. In Studentenwohnheimen sind Hunde nicht erlaubt, in WGs je nachdem, aber auch eher selten. Wie sich ein Hund in der Uni aufzuführen hat, hab ich dir ja schon detailliert geschildert ;)

Ich hätte da eine Idee für dich. Wenn du wirklich ein Jahr zwischen Schule und Uni schieben möchtest, was ich wirklich nur jedem empfehlen kann, warum machst du nicht work & travel in USA oder Kanada? Deinem Englisch wird es nicht schaden und du könntest du unter anderem als dog handler auf einer Huskyfarm arbeiten. Mehr kannst du über nordische Hunde nicht lernen. Es ist ein harter Job, aber es gibt solche und solche Musher (Arbeitgeber). Wenn du an so etwas Interesse hast, dann schreib mich an Weihnachten vor deinem Abi an und ich helf dir weiter. Aber ich warne dich: du wirst mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nicht mehr von den Hunden loskommen, wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit einen mitbringen und unter Umständen dort bleiben. :kicher:
flaxiana
Mitglied
 
Beiträge: 70
Registriert: So 4. Sep 2016, 18:43
Fellnasen: 2
Rasse: Alaskan Husky, Siberian Husky

Re: Studium mit Hund

Beitragvon Timo » Do 15. Sep 2016, 22:07

Hört sich recht interessant an und ist an sich keine schlechte Idee, lass mir das noch ein bisschen im Kopf rumgehen (so zwei Jahre ungefähr :grien: ) und falls ich dann so was in die Richtung plane melde ich mich und komm vielleicht auf dein Angebot zurück ;)
Zurückkommen werde ich hoffentlich schon noch :D

Ansonsten werd ich ganz konkretes klar nur bei Unis usw. direkt rausfinden, aber dennoch interessieren mich eure Erfahrungen in den Bereichen, insbesondere nach wie langer Zeit man hoffen kann das ein Hund so etwas mitmacht.
Aber du hast mir zu dem Bereich ja wie du gesagt hast schon sehr ausführlich geantwortet :)
Timo
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 13. Sep 2016, 18:59


Zurück zu Vor der Anschaffung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron