Herzlich Willkommen Snow Dog Dream Gast




Neue Beiträge

Aktuelle Zeit: Do 14. Nov 2019, 10:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

Geburtstage



Wer ist online?

Insgesamt sind 7 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 7 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 60 Besuchern, die am So 28. Okt 2018, 13:37 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten Minute

Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Was muss ich beachten ?
Fragen, Info`s & Tipp`s

Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blue Eyes » Do 20. Okt 2016, 19:33

Hallo zusammen, ich habe ja eine kleine Hündin, allerdings nicht kastriert, daher
kam für mich eigentlich nur eine zweite Hündin in Frage. Aber mir wurde mal erzählt, das es bei
Hündinnen zur Zeit der Läufigkeit zu dollen streitereien kommen kann, die blutig enden können.
Ein Rüde müsste dann natürlich kastriert werden, wozu wird geraten? Allerdings tut es dem Rüden sicher nicht gut eine läufige Hündin vor der Nase zu haben.
Benutzeravatar
Blue Eyes
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 28. Jul 2016, 12:56
Fellnasen: 1
Rasse: Chinese Crested

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon jassac » Do 20. Okt 2016, 20:01

Für mich klare Sache : " Hündin zur Hündin" ,
das ist allgemein im Alltag stressfreier und
unabhängig einer Befürchtung ,
dass sich die Beiden eines Tages an die Kehle gehen könnten ( könnten )

Gruß Jassac
Benutzeravatar
jassac
Mitglied
 
Beiträge: 1900
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 07:01
Wohnort: Berlin
Fellnasen: 1
Rasse: BRIARD

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blue Eyes » Do 20. Okt 2016, 20:05

Ok, Danke dir :)
Benutzeravatar
Blue Eyes
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 28. Jul 2016, 12:56
Fellnasen: 1
Rasse: Chinese Crested

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blausternchen » Do 20. Okt 2016, 21:31

Ich hatte vor Jaaahren einmal mit dem Gedanken gespielt einen zweiten Husky anzuschaffen.
Bei einem Wintertreffen der Nordischen Hunde, habe ich mich mit Alaskan Malamutehaltern zwecks des Themas unterhalten. Da wurde mir auch gesagt : "Niemals zwei Hündinnen :nee: , weil Auseinandersetzungen richtig blutig enden können. Rüden untereinander wären nicht so extrem. Am besten Hündin und Rüde."
Doch jede Hunderasse und auch jeder Hund ist da anders.
Ich selbst habe noch niemals erlebt, dass es mit Kyra und ihren Huskyfreunden (auch andere Rassen) überhaupt irgenwelchen Ärger gab, wenn sie bei uns in der Wohnung oder als Urlaubsgast bei uns waren, egal ob Hündin oder Rüde. Außer eine verfressene Beaglehündin die Kyra getackert hat, weil sie Kyra`s Einladung zum Fressen mißverstanden hat.

Früher war ich der Meinung, eine Hündin zur Hündin. Doch, wenn ich sehe wie innig die Beziehung bei einem Pärchen untereinander ist ... leider müßte der Rüde dann daran glauben und kastriert werden ...

Da Du schon eine Hündin einer ganz anderen Rasse hast, würde ich mich an Deiner Stelle für eine zweite Hündin entscheiden.
Auch ist Gassi gehen Stress freier, wenn man mit zwei gleichgeschlechtlichen Hunde allein unterwegs ist.
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8531
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blue Eyes » Fr 21. Okt 2016, 03:44

Dann war meine erste Überlegung ja doch nicht verkehrt :).
Benutzeravatar
Blue Eyes
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 28. Jul 2016, 12:56
Fellnasen: 1
Rasse: Chinese Crested

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon silvia » Fr 21. Okt 2016, 10:01

... eigentlich wollte ICH nie einen zweiten Hund... Mann und Tochter haben sich anders entschieden... allerdings riet uns die Züchterin auch dazu, lieber eine Hündin zu einem Rüden zu nehmen... klappt meistens viel besser... bei uns wird die Hündin dann sterilisiert... der Rüde wird NICHT kastriert... ich will ja nicht den Stress mit den anderen Rüden hier haben, wenn die Hündin dann läufig ist...
Liebe Grüße Silvia

Bild
Benutzeravatar
silvia
Mitglied
 
Beiträge: 2797
Registriert: Sa 20. Aug 2011, 20:06
Wohnort: Calden
Fellnasen: 2
Rasse: Alaskan Malamute

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon yysch » Sa 22. Okt 2016, 08:44

Blue Eyes hat geschrieben:Hallo zusammen, ich habe ja eine kleine Hündin, allerdings nicht kastriert, daher
kam für mich eigentlich nur eine zweite Hündin in Frage. Aber mir wurde mal erzählt, das es bei
Hündinnen zur Zeit der Läufigkeit zu dollen streitereien kommen kann, die blutig enden können.
Ein Rüde müsste dann natürlich kastriert werden, wozu wird geraten? Allerdings tut es dem Rüden sicher nicht gut eine läufige Hündin vor der Nase zu haben.



also hier mal unsere/meine erfahrung,blutige auseinandersetzungen zwischen unseren hündinen gab es bis dato nicht bei der läufigkeit,sondern immer wegen ganz belanglosen kleinigkeiten
klar sind sie in der läufigkeit bissel durch den wind ,aufgedreht etc.
wir wollen ja nie einen rüden,allerdings kam es anders als man denkt.
was für mich immer wichtig war das die charaktere zusammen passen.
also stier zu zwilling etc,krebs sind ausgegleichen etc und da muss ich gestehen das passt auch hier wie die faust auf auge.
eine hündin von vieren wurde kastriert, weil sie ein übersteigertes sexualverhalten hatte ,allerdings muss ich auch zugeben es war wohl der größte fehler den ich jeh in der hundehaltung getan habe,würde ich nie wieder machen...
steriisation käme sowieso nie in frage...
im gegensatz zur kastration werden bei der sterilisation die keimdrüsen belassen und nur die keimwege unterbunden, beim rüden die samenleiter, bei hündin die eileiter. die produktion von geschlechtshormonen und damit das sexualverhalten bleibt dabei in vollem umfang erhalten.
also nonsens die sterilisation
jeder hund ist eben anders..

mein mann findet die hündinen pflegeleichter und ich nun wieder die Rüden
wenn die rüden sich in der wolle haben ist es sehr lautstarkt aber bis dato nicht so ausgeartet wie bei den hündinen
yysch
Mitglied
 
Beiträge: 2692
Registriert: Sa 20. Aug 2011, 19:37
Fellnasen: 3
Rasse: Kahund

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blue Eyes » Sa 22. Okt 2016, 10:46

Das macht mir meine Entscheidung nicht leichter :kopfkratz: , meine Maus wiegt ja nur
3,5 kg, wenn es da zu einer Auseinandersetzung kommt, ist von ihr ja nix mehr da, ach ist doch blöd :will:
Benutzeravatar
Blue Eyes
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 28. Jul 2016, 12:56
Fellnasen: 1
Rasse: Chinese Crested

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blue Eyes » Sa 22. Okt 2016, 11:22

Was für eine Möglichkeit hätte ich denn überhaupt wenn ich einen Rüden nehme, weil mein Mann hat einen Welpen gesichtet aber es ist ein Rüde. Bleibt mir dann nur die kastration von meinen Mädel?
Benutzeravatar
Blue Eyes
Mitglied
Themenersteller
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 28. Jul 2016, 12:56
Fellnasen: 1
Rasse: Chinese Crested

Re: Eine Hündin zur Hündin oder lieber einen Rüden?

Beitragvon Blausternchen » Sa 22. Okt 2016, 13:33

Blue Eyes, viele Möglichkeiten hast Du da nicht. Wenn ich ein Pärchen halten würde, dann müßte schweren Herzens, der Rüde daran glauben. Beim Rüden ist es der kleinere Eingriff vom medizinischen her.

yysch hat geschrieben:was für mich immer wichtig war das die charaktere zusammen passen.
also stier zu zwilling etc,krebs sind ausgegleichen etc und da muss ich gestehen das passt auch hier wie die faust auf auge.

Das mit den Sternchen hat wirklich was für sich. Bei Dir paßt es dadurch wirklich super zusammen.
Beim nächsten Welpe würde ich wegen dem Charakter auch auf das Sternzeichen achten.

@Blue Eyes, der Rüde wäre ein Waage - Hund (24. 09. - 23.10.). :grien:
Schau mal hier : Hunde-Horoskop
Bild
Denke positiv, handle positiv und deine Welt wird positiv sein.
Benutzeravatar
Blausternchen
Admine
 
Beiträge: 8531
Registriert: So 14. Aug 2011, 15:36
Wohnort: Chemnitz im schönen Sachsenland
Fellnasen: 1
Rasse: Siberian Husky

Nächste

Zurück zu Vor der Anschaffung

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder

cron